Mobile Lösung für die Logistik
Mobile Verkehrssicherung
Ihr Einstieg in das mobile Marketing
Die mobile Multimedia-Applikation für Städte, Gemeinden, Institutionen & Unternehmen
Die Entwicklungsplattform für individuelle Standard-Software
Die Software-Schnittstelle
Der Schlüssel zu Ihrer App
Die einheitliche Software-Schnittstelle für moderne Eingabetechnologien
Der e & mLearning Publisher
Technisches & Business Englisch
Der Vokabeltrainer zu TechnoPlus Englisch
Online-Erweiterungen zu TechnoPlus Englisch

Entwicklungswerkzeuge

Multimodaler Interaktionsraum

Die einheitliche Software-Schnittstelle für moderne Eingabetechnologien

MIR - Multimodaler Interaktionsraum

MIR


Der Multimodale Interaktionsraum

Der Multimodale Interaktionsraum erlaubt es Ihnen als Software-Anbieter, moderne Eingabetechnologien, wie z.B. Gestensteuerung, Sprachsteuerung oder das Verfolgen der Augenbewegung, in bestehende Anwendungen zu integrieren. Dazu bietet der MIR Ihnen verschiedene Werkzeuge und eine Programmierschnittstelle (API) an. Die volle Leistungsfähigkeit können Sie nutzen, wenn Sie die MIR-Schnittstelle von Anfang an in Ihre Software einbinden.
Der Einsatz moderner Eingabetechnologien wird so denkbar einfach. Und natürlich können Sie auch weiterhin bewährte Eingabegeräte wie Maus und Tastatur einsetzen. Ein weiteres Highlight stellt die mögliche Steuerung durch Apps dar, die - auf einem Tablet oder Smartphone installiert – alle  anderen Steuerungsmöglichkeiten ergänzen oder ersetzen können.
Unternehmen haben so die Möglichkeit, modernste Anwendungen mit unterschiedlichsten Steuerungstechnologien zu entwickeln, ohne sich mit diesen Technologien im Detail auseinander setzen zu müssen. Die Anbindung der einzelnen Eingabegeräte übernimmt der MIR!

Vorteile

Vorteile

Neuartige Eingabetechnologien halten Einzug in unterschiedliche Bereiche des Alltags und der Informationstechnologie

Die Erkennung der gesprochenen Sprache hat sich vielen Bereichen bereits durchgesetzt. Beispiele sind das Diktieren von Arztbriefen, die Steuerung von Geräten, z.B. während einer Operation, oder der Verschriftung von Hörfunk-Archiven.  Für Patienten mit stark eingeschränkter Motorik, ist die Verfolgung der Augenbewegung oft die letzte Kontaktmöglichkeit mit der Außenwelt. Und zur Steuerung von Informationsterminals oder Lernanwendungen wird immer häufiger die Gestensteuerung eingesetzt.

Und damit ist das Ende der Entwicklung noch lange nicht erreicht. Erste einfache Geräte zur Gedankensteuerung sind bereits erhältlich und die Forschung auf diesem Gebiet schreitet mit großen Schritten voran.

Software-Entwickler, Forscher und Kunden würden diese Technologien  gerne heute schon in Ihren Anwendungen einsetzen. Dass unterschiedliche Technologien im Endprodukt dennoch keine Verwendung finden, liegt häufig an den hohen Kosten, die für eine saubere Integration der einzelnen Technologien anfallen. Die Einarbeitung in die unterschiedlichen  Schnittstellen ist zudem sehr zeitintensiv, die kombinierte Nutzung unterschiedlicher Geräte in einem gemeinsamen Kontext nur schwer realisierbar.

Genau hier setzt der Multimodale Interaktionsraum an! Er bietet eine Entwicklungsumgebung, mit der Sie all diese Eingabetechnologien in Ihre Anwendungen integrieren können. Da sich die Entwickler nicht mit den einzelnen Technologien auseinander setzen müssen, spart man sehr viel Zeit und Kosten und reduziert die Entwicklungsdauer erheblich.

Die Vorteile des MIR im Einzelnen:

  • Kein Einarbeitungsaufwand in die einzelnen Technologien und Produkte
  • Zeit- und Kostenersparnis in der Entwicklung
  • Schnellere Marktreife bei Neuentwicklungen
  • Anbinden neuer Eingabetechnologien an bestehende Anwendungen möglich
  • Entwicklung neuer Bedienkonzept schafft Wettbewerbsvorteile
  • Integration mehrere Eingabetechnologien in einer Anwendung
  • Automatische Updates bei neuen Versionen bestehender Eingabegeräte
  • Integration neuer Eingabetechnologien

Wir würden uns freuen, Ihnen live zeigen zu können, welche faszinierenden Steuerungskonzepte es bereits heute bis zur Marktreife geschafft haben und zum Einsatz in Ihrem Software-Produkt bereit stehen.

Informationen

Informationen

MIR - Die einheitliche Software-Schnittstelle für moderne Eingabetechnologien

Der MIR ist eine Software-Suite bestehend aus einer Laufzeitumgebung, Entwicklungswerkzeugen und einer Programmierschnittstelle (API). Damit ist es Ihnen möglich, neuartige Eingabemethoden in der Mensch-Maschine-Interaktion einfach in Ihre Anwendungen zu integrieren.

Der MIR unterstützt eine Vielzahl von Eingabegeräten und wird kontinuierlich um neue Technologien und Produkte erweitert. Die neueste Version des MIR unterstützt daher auch immer die jeweils neueste Generation von Eingabegeräten. Für Sie bedeutet dies, dass Sie durch ein Update der MIR-API automatisch auf diese Technologien in Ihrer Anwendung zugreifen können.

Unternehmen haben somit die Möglichkeit, multimodale Anwendungen zu entwickeln, ohne hardwarespezifisches Know-How aufbauen zu müssen. Die Anbindung der einzelnen Eingabegeräte übernimmt der Multimodale Interaktionsraum! Nach der Integration des MIR in eine Anwendung stehen sämtliche vom MIR unterstützte Eingabetechnologien zur Verfügung und können zur Steuerung der Anwendung genutzt werden. Dazu muss allein die MIR-API angesprochen werden und nicht viele einzelne, herstellerspezifische Eingabetechnologien.

Über Entwicklertools ist es zudem möglich, einfach und bequem das Gesamtsystem, bestehendaus MIR und Anwendung, zu konfigurieren und neue Interaktionsschemata zu erstellen

Schema Funktionsweise Multimodaler Interaktionsraum