10.04.2019

htw saar und EUROKEY unterzeichnen Kooperationsvertrag

Kooperation htw saar - EUROKEY Software GmbH

Seit über 25 Jahren erforschen und entwickeln die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) und die Firma EUROKEY Software GmbH gemeinsam digitale Lehr- und Lernmaterialien. Am 10. April 2019 wurde die projektorientierte Zusammenarbeit durch die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages auf eine neue Ebene gestellt.

Die Zusammenarbeit von Hochschule und EUROKEY begann 1993 im Bereich der Erforschung von Distance Learning Konzepten und der Entwicklung computergestützter Sprachlernprogramme. Im Jahre 2001 wurde mit TechnoPlus Englisch, die erste Version des multimedialen Sprachlernprogramms für Business Englisch und Technisches Englisch von Prof. Dr. Christine Sick, Professorin für Angewandte Sprachen an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften, veröffentlicht. Im Laufe der Jahre dehnte sich die Zusammenarbeit auch auf andere Fachgebiete aus, und es folgten die Projekte „DaFür - Deutsch als Fremdsprache für Integrationen“, „VIRTECOLAB PLAY.DECIDE.LEARN.“, ein App-basiertes virtuelles Labor und schließlich Vitruv, ein digitales Bau- und Gebäudemanagement-Tool. Um diese Projekte in einen gemeinsamen Rahmen zu führen und neue Lösungen auf Basis der geschaffenen Plattformen zu etablieren, wurde die Kooperationsvereinbarung erstellt.

Ludwig Kuhn, Geschäftsführer der EUROKEY Software GmbH:
„Seit mehr als 25 Jahren setzen wir mit der htw saar erfolgreiche Digitalisierungsprojekte um. Die jetzt vereinbarte Kooperation wird die Grundlage für eine noch intensivere Zusammenarbeit mit vielen richtungsweisenden Projekten bilden und eine hohe Strahlkraft über das Saarland hinaus haben.“  

Die bewährte Kombination aus Fachwissen und Forschungskompetenz der htw saar und Umsetzungskompetenz der EUROKEY im Bereich digitaler Anwendungen zeigt sich nicht nur in bisherigen Produkten, die erfolgreich auf den Markt gebracht wurden, sondern auch in der Anerkennung durch die Fachwelt, die sich in Preisen und Auszeichnungen widerspiegelt. Beste Grundlage für die ehrgeizigen Ziele der Kooperationspartner: sie wollen Antworten auf Herausforderungen in Studium, Wirtschaft und Gesellschaft geben. Dazu sollen gemeinsam Forschungs- und Entwicklungsprojekte angegangen werden, die zu konkreten Lösungen und Umsetzungen führen. Beide Partner ergänzen sich in ihren Kompetenzen, so dass Forschungsprojekte und entsprechende F&E-Mittel eingeworben werden können, die für einen der beiden Kooperationspartner jeweils nur eingeschränkt erreichbar wären.

Auch die Studierenden der htw saar sollen in Zukunft von der Vereinbarung in noch größerem Umfang profitieren. In den angestrebten Forschungs- und Entwicklungsprojekten sollen Teilaufgaben im Rahmen von Bachelor- und Master-Arbeiten bearbeitet werden.

Die Kooperationsvereinbarung sieht folgende Aktionen vor:

  • Betrieb und Weiterentwicklung der bestehenden Plattformen
  • Konzeption, Entwicklung und Evaluation zukunftsweisender Software-Anwendungen
  • gemeinschaftliche Entwicklung von eLearning-Materialien
  • Beantragung und Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten
  • Durchführung von praxisbezogenen Bachelor- und Master-Arbeiten
  • gemeinschaftliche Umsetzung von Projekten mit Unternehmen, Hochschulen und Forschungsinstituten.